kleiner Exorzismus - Gebet zum Erzengel Michael

 

Papst Leo XIII. (1878-1903)  schuf nach seinem belegten Dämonen-Erlebnis den Kleinen Exorzismus (Exorzismus Leonis), der in Fällen von dämonischer Bedrängnis auch von Laien eingesetzt werden darf. Er wird daher auch "Laienexorzismus" genannt.

Er beginnt mit Anrufung des HI. Erzengels Michael, die seit Leo XIII. nach jeder HI. Messe gebetet werden sollte.

 

 

WICHTIGER HINWEIS  vor dem Gebrauch des kl. Exorzismus:

 

Wer soll den Exorzismus beten? (Bannspruch)

In erster Linie natürlich der Priester. Für den Abwehrkampf gegen die Hölle erhielten sie eine eigene Weihe und Vollmacht von der Kirche. Diese Vollmacht hat die Kirche von den Aposteln und diese haben sie selbst von Christus erhalten: ,,Er gab ihnen Macht, Teufel auszutreiben“ (Mk 3,15).

Dieses spezielle Gebet des "Laienexorzismus" darf aber auch jeder Gläubige der im Stande der Gnade sprechen und kann sich somit beteiligen am Abwehrkampf der Kirche gegen die dämonischen Mächte. Jeder kämpfe für den Glauben und lasse sich in keiner Weise einschüchtern von den Widersachern (Phil 1,28). ,,Ihr seid ein auserwähltes Geschlecht, eine königliche Priesterschaft, ein heiliger Stamm‘ (1 Petr 2,9; 0ff b 1,6).

Jeder Laie darf diesen Bannspruch gegen die Hölle für andere und für sich beten und kann dadurch große Erfolge aller Art in Schwierigkeiten erzielen, vorausgesetzt, dass er ihn auch in der rechten seelischen Verfassung betet. Wer aber ihn im Zustand der schweren Sünde beten würde, aus Haß oder Neid, oder im Geiste der Verwünschung, der dürfte wohl schwerlich Erfolg gegen Satan  haben, denn keinesfalls wird dieser einem ihm hörigen Menschen folgen, es könnte sogar die gegenteilige Wirkung erzielt werden. Satan könnte es unter Umständen so machen wie bei den jüdischen Teufelsbeschwörern, denen er antwortete: ,,Jesus kenne ich, auch Paulus kenne ich, doch wer seid ihr?“ Und damit stürzte sich der Mann mit dem bösen Geiste auf sie, überwältigte zwei von ihnen und ließ seine Macht an ihnen aus..." (Apg 19,13-16).

Also: Seine Sündenschuld sollte man unbedingt vorher tilgen (Beichte ), bevor man sich entschließt, dieses machtvolle Gebet zu sprechen.

( vgl.: http://kath-zdw.ch/maria/laienexorzismus.html#Erzengel)

 

Gebet zum Hl. Erzengel Michael

 

der "kleine Exorzismus"

 (vgl. http://es.gloria.tv/?media=91959&postings)

 

Im Namen des Vaters, des Sohnes und des HI. Geistes, Amen!

 

Glorreicher Fürst der himmlischen Heerscharen, Hl. Erzengel Michael,

beschütze uns im Kampf gegen die höllischen Fürstentümer und Mächte,

gegen die Herrscher dieser Welt der Finsternis, gegen die Geister des Bösen in den Lüften (Eph 1).

Komm den Menschen zu Hilfe, die GOTT nach Seinem Ebenbild erschaffen

und zu einem solch hohen Preis aus der Tyrannei Satans erkauft hat!

Dich verehrt ja die heilige Kirche als ihren Schutzherrn;

dir hat der Herr die erlösten Seelen anvertraut, um sie in die himmlische Glückseligkeit zu geleiten.

Flehe den GOTT des Friedens an, er möge Satan unter seinen Füßen zertreten,

damit dieser die Menschen nicht länger in seinen Ketten gefangen halten und der Kirche schaden kann.

Bringe unser Gebet vor das Antlitz des Allerhöchsten, damit uns schnell die Barmherzigkeit des Herrn zuteil werde.

Ergreife du selbst den Drachen, die alte Schlange, die kein anderer ist, als der Teufel, der Satan,

und stürze ihn in Ketten gefesselt in die Hölle,

damit er nicht weiter das Menschengeschlecht verführen kann. (Offb 20)

 

Hl. Michael beschütze unseren Hl. Vater! (2 x) 

Hl. Michael steh unserem Hl. Vater bei im Kampfe gegen Satan

und beschütze ihn und die Kirche vor dem Angriff der reißenden Wölfe! (1X)


AMEN

 

________________________________________________________________________________________________

 

ein Mitglied übermittelte uns diese lange (Original-)Fassung dieses Laien-Exorzismus:

 

Exorzismus gegen Satan und die abtrünnigen Engel
Vgl.:www.etika.com/aram/l11x13.htm


Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes. Amen.

Glorreichster Fürst der himmlischen Heerscharen, heiliger Erzengel Michael, verteidige uns im Kampfe gegen die Fürsten und Gewalten, gegen die Weltherrscher dieser Finsternis, gegen die bösen Geister unter dem Himmel.

Komm den Menschen zu Hilfe, die Gott nach seinem Ebenbild erschaffen und aus der Tyrannei des Teufels um einen hohen Preis erkauft hat.

Dich verehrt die heilige Kirche als ihren Schutzherrn; dir hat der Herr die Seelen der Erlösten übergeben, damit du sie an den Ort der himmlischen Seligkeit führest.

Bitte den Gott des Friedens, daß Er Satan unter unseren Füßen vernichte, damit er nicht mehr imstand ist, die Menschen gefangen zu halten und der Kirche zu schaden.

Bringe unsere Gebete vor das Angesicht des Allerhöchsten, damit Er uns mit seinem vielfältigen Erbarmen schnell zuvorkomme. Und ergreife den Drachen, die alte Schlange, das heißt den Teufel und Satan, und stürze ihn gefesselt in den Abgrund der Hölle, damit er die Völker nicht weiter verführe.


(es folgt der Bannspruch)

 Im Namen Jesu Christi, unseres Gottes und Herrn, und durch die Fürsprache der unbefleckten Jungfrau und Gottesmutter Maria, des heiligen Erzengels Michael, der heiligen Apostel Petrus und Paulus und aller Heiligen, (und gestützt auf die heilige Gewalt unseres Amtes) (Anm.: wer kein Priester oder Bischof ist, der auch die Genehmigung des Ortsbischofs zum Exorzismus braucht, läßt dies weg), gehen wir voll Zuversicht daran, die arglistigen teuflischen Angriffe abzuwehren.

Psalm 68 (67)

Gott erhebt sich. Da zerstieben seine Feinde, seine Gegner fliehen vor ihm.
Wie flüchtiger Rauch verweht, wie Wachs vor dem Feuer zerfließt, so vergehen die Frevler vor Gottes Antlitz.
V. Seht das Kreuz des Herrn!
Flieht, ihr feindlichen Mächte!
R. Gesiegt hat der Löwe aus dem Stamm Juda, der Sproß Davids.

V. Deine Barmherzigkeit sei über uns, Herr.

R. Je nachdem wir auf Dich gehofft haben.


(Bannspruch)

Im Namen und in der Kraft unseres Herrn Jesu † Christi beschwören wir dich, jeglicher unreine Geist, jegliche satanische Macht, jegliche feindliche Sturmschar der Hölle, jegliche teuflische Legion, Horde und Bande: Ihr werdet ausgerissen und hinausgetrieben aus der Kirche Gottes, von den Seelen, die nach Gottes Ebenbild erschaffen und durch das kostbare Blut des göttlichen Lammes erlöst wurden †.
Wage es nicht länger, hinterlistige Schlange, das Menschengeschlecht zu täuschen, die Kirche Gottes zu verfolgen und die Auserwählten Gottes zu schütteln und zu sieben wie den Weizen †.
Dir gebietet Gott, der Allerhöchste †, dem du in deinem großen Hochmut noch immer gleichgestellt sein willst; Er, der will, daß alle Menschen gerettet werden und zur Erkenntnis der Wahrheit gelangen.


Dir gebietet Gott Vater †;
dir gebietet Gott Sohn †;
dir gebietet Gott, der Heilige Geist †.

Dir gebietet Christus, das ewige Wort Gottes, das Fleisch geworden ist †; Er, der zur Rettung des wegen deines Neides verlorengegangenen Geschlechtes sich selbst erniedrigt hat, gehorsam bis zum Tod; der seine Kirche auf festen Fels gebaut und ihr verheißen hat, daß die Pforten der Hölle sie nie überwältigen werden, weil Er selbst bei ihr bleibt alle Tage bis ans Ende der Welt.
Dir gebietet das heilige Zeichen des Kreuzes † und die Kraft aller Geheimnisse des christlichen Glaubens †.
 Dir gebietet die glorreiche Jungfrau und Gottesmutter Maria †, die vom ersten Augenblick ihrer Unbefleckten Empfängnis an dein über alle Maßen stolzes Haupt in ihrer Demut zertreten hat.
Dir gebietet der Glaube der heiligen Apostel Petrus und Paulus und der übrigen Apostel †.
Dir gebietet das Blut der Märtyrer wie auch die fromme Fürsprache aller heiligen Männer und Frauen †.


 Wir beschwören dich also, verfluchter Drache und alle teuflischen Legionen, durch Gott † den Lebendigen, durch Gott † den Wahrhaftigen, durch Gott † den Heiligen, durch Gott, der die Welt so sehr geliebt hat, daß Er seinen eingeborenen Sohn dahingab, damit alle, die an Ihn glauben, nicht verlorengehen, sondern das ewige Leben haben: höre auf, die menschlichen Wesen zu täuschen und ihnen das Gift der ewigen Verderbnis einzuträufeln; laß ab, der Kirche zu schaden und ihrer Freiheit Fesseln anzulegen.
Weiche, Satan, Erfinder und Lehrmeister jeglicher Falschheit, Feind des menschlichen Heils.
Mach Platz für Christus, in dem du nichts von deinen Werken gefunden hast: mach Platz für die eine, heilige, katholische und apostolische Kirche, die Christus selbst mit seinem Blut erkauft hat.
Beuge dich demütig unter die mächtige Hand Gottes; zittere und ergreife die Flucht, während wir den heiligen und schrecklichen Namen Jesu anrufen, vor dem die Hölle bebt, dem die Mächte der Himmel und die Gewalten und Herrschaften untergeben sind, den die Cherubim und Seraphim unaufhörlich preisen mit den Worten: Heilig, heilig, heilig ist der Herr, der Gott der Heerscharen.
 
V. Herr, erhöre mein Gebet.
R. Und laß mein Rufen zu Dir kommen.
V. Der Herr sei mit euch.
R. Und mit deinem Geiste.

Gebet
V Lasset uns beten.

Gott des Himmels, Gott der Erde, Gott der Engel, Gott der Erzengel, Gott der Patriarchen, Gott der Propheten, Gott der Apostel, Gott der Märtyrer, Gott der Bekenner, Gott der Jungfrauen, Gott, der Du die Macht hast, das Leben nach dem Tod zu geben, die Ruhe nach der Arbeit: denn außer Dir gibt es keinen Gott und es kann keinen geben außer Dir, Schöpfer alles Sichtbaren und Unsichtbaren, dessen Reich kein Ende haben wird. Demütig flehen wir Deine erhabene Majestät an: Befreie uns mit Deiner Macht von aller Gewalt, List, Täuschung und Bosheit der verruchten höllischen Geister und bewahre uns mit Deiner Gnade unversehrt. Durch Christus, unseren Herrn.  Amen.

Herr, befreie uns von den Nachstellungen des Teufels.
Daß Du Deiner Kirche die Sicherheit und Freiheit geben wollest, Dir zu dienen, wir bitten Dich, erhöre uns.
Daß Du die Feinde der heiligen Kirche demütigen wollest, wir bitten Dich, erhöre uns.
 
Und man besprenge den Ort mit Weihwasser.



(anmerkung: bei jedem kreuzzeichen im text muss man sich selber bekreuzigen!)

 ___________________________________________________________________________________________

 

Dieses Gebet kann die Familie und die Gesellschaft vor großem Übel bewahren, besonders wenn es mit lnbrunst gebetet wird, auch von den einfachen Gläubigen. Man bedient sich seiner vor allem in Fällen, wo man eine Tat des Dämons vermuten kann, die sich ausdrückt durch:

die Bosheit der Menschen oder Versuchungen, Krankheiten, Unwetter, Katastrophen aller Art.