- ein Begriff, der leicht Missverständnisse auslöst

24.06.2012 14:28

Wir möchten auf einen interessanten Artikel über den  Begriff "Privatoffenbarungen" hinweisen und zwar auf der Webseite:

http://www.gottliebtuns.com/privatoffenbarungen.htm

 

Unter anderem schreibt der Autor:

Hier geht es um das Thema Privatoffenbarungen, dessen Bezeichnung ich als äußerst unangebracht empfinde, wenn ich zum Beispiel an das Zeugnis der Gloria Polo denke, wo Gott ihr sagte: „Du wirst zurückgehen auf die Erde. Aber Du wirst dieses Erlebnis nicht nur 1,000 Mal, sondern 1,000 x 1,000 Mal erzählen…“. Privatoffenbarung? NIE im Leben! Gott selber spricht hier klar: Es soll ein Zeugnis für uns alle sein! Doch wir reiten an solchen Offenbarungen und Zeugnissen herum statt den Nutzen daraus zu ziehen, denn genau dafür haben sie sich ereignet: Um Seelen den Weg zum Ewigen Leben zu zeigen, zu ermahnen, aufzumuntern, umzukehren, wieder zu beten usw. Klar darf man nicht alles annehmen, aber ich stelle immer wieder selbst bei guten Katholiken eine übermäßige Vorsicht bis Angst fest und nicht selten wird sehr dagegen gearbeitet und das finde ich denkbar schlecht.

 

INHALT
 

 

mehr unter: www.gottliebtuns.com/privatoffenbarungen.htm